Wir melden uns!

Wir haben ihre Kontaktanfrage erhalten und melden uns so schnell wie möglich.

2017-2-17

Brexit: So lebt es sich in Paris

Nun hat auch das britische Unterhaus für einen EU-Austritt gestimmt und der Brexit rückt immer näher - so auch die Entscheidung Londoner Banken. In unserem letzten Beitrag stellten wir Frankfurt als möglichen Alternativen Standort vor, aber auch Paris hat Chancen die neue Heimat zahlreicher Londoner zu werden.

“Paris ist die einzige globale, London vergleichbare Weltstadt in Europa” so Jean-Louis Missika, Vize-Bürgermeister von Paris. Laut der Pariser Lobbygruppe Europlace sei die Hauptstadt zudem die einzig verbleibende Finanzmetropole und beherberge die zweithöchste Anzahl an Asset-Managern.Doch wie wir natürlich alle wissen, bedeutet ein Lob aus den eigenen Lagern eher wenig. Insbesondere dann, wenn es um das anwerben tausender Arbeitsplätze geht. Wie steht es also aus objektiver Sicht um Paris als neuer Finanzstandort Europas?

Eins schon einmal Vorweg: Mit der Bürostadt “La Défense” beherbergt Paris einen der größten Märkte für Büroräume in ganz Europa. Dementsprechend gibt es hier nicht nur reichlich Platz für neue Arbeitsplätze sondern auch alle, von Unternehmen und Mitarbeitern benötigten Serviceangebote und Geschäfte. Zudem beherbergt Paris schon jetzt einige der größten Banken Europas (z.B. Societé General SA, BNP Paribas SA). Um den Umzug für Banken und Angestellte weiter zu erleichtern hat Paris schon jetzt einiges getan: Genehmigungsverfahren für Übersiedler wurden vereinfacht und die Stadt hat englische Berater eingestellt. Jedoch gilt Frankreich im allgemeinen als eher feindlich gesinnt gegenüber Finanzfirmen. Im Global Financial Centres Index von Z/Yen, der die Wettbewerbsfähigkeit der großen Finanzzentren der Welt bemisst, landete Paris auf Platz 29 - einen Platz vor Casablanca. Zum anderen ist Frankreich nicht unbedingt für ein großzügiges Steuersystem bekannt. Vor allem dann nicht, wenn es um Boni geht. Last but not least, könnte zudem die Sprache ein Hindernis für den Umzug Londoner Banken nach Paris darstellen. Zugegeben - das Bild vom nicht-englisch sprechenden Franzosen ist definitiv veraltet.

Wohnraum ist in Paris ein knappes Gut und daher meist teurer als in anderen Städten. Die oft eher kleinen Wohnungen verleiten dazu, dass sich das soziale Leben in Restaurants, Bars und Cafes abspielt. Das macht den Großteil des Pariser Charmes aus. Und damit kann die Stadt deutlich punkten. Der Tag beginnt in Paris mit einem Frühstück im Café. Ganz egal ob unter der Woche, oder in etwas ausgedehnterer Form am Wochenende, das Frühstück im Café gehört einfach dazu.. Meist kommt “der Franzose” 15 Minuten zu spät zum verabredeten Termin. Doch hierbei handelt es sich weniger um ein respektloses oder gar unorganisiertes Verhalten, als vielmehr um eine anerkannte akademische Viertelstunde. Zum Mittag gibt es meist eine ausgelassene Mittagspause mit einem Glas Wein, denn gutes Essen ist dem Pariser wichtig. Und das gibt es hier überall.
Auch der wundervolle Charm der Stadt kann das Problem des knappen Wohnraums nicht wettmachen, wenn tausende neue Pariser aufgrund des Brexits ein neues Zuhause suchen.

Serviced Apartments können auch in Paris abhilfe schaffen. Sie sind bestens für Langzeitaufenthalte ausgestattet, und auch in der französischen Hauptstadt gibt es reichlich von ihnen.

“Bienvenue à Paris”

Paris ist in insgesamt 20 Stadtteile, den sogenannten “Arrondissements”, gegliedert. Jedes Arrondissement ist wiederum in vier Viertel, also “Quartiers” unterteilt. Das mag zunächst kompliziert klingen. Wenn man sich die Einteilung jedoch einmal auf der Karte angesehen hat, ist es ein unglaublich eingängiges System, welches zu einer schnellen Orientierung in der Stadt beiträgt. Wie in jeder anderen Stadt hat auch in Paris jedes Viertel seine Besonderheiten.
Wir haben die markantesten Stadtteile für Sie herausgesucht:

Das 5. Arrondissement gehört zu den ältesten Stadtteilen von Paris. Noch immer wird das Studenten- und Touristenviertel “Quartier Latin” mit jungem, intellektuellem Leben assoziiert. Dieser Stadtteil ist vor allem wegen seiner malerischen Gassen, Cafes, Bars und Jazzlokale beliebt.
Der 6. Bezirk ist wohl mit der schickste Stadtteil von Paris. Neben zahlreichen Antiquariaten finden sich hier Galerien, Boutiquen und gute Restaurants. Charmante kleine Gässchen und Portraitmaler finden sich im 18. Arrondissement.
Doch das beeindruckendste des Bezirks, ist mit Sicherheit der Montmartre, auf dem die Basilika Sacré Coeur thront. Der Ausblick auf die Stadt von dort aus ist atemberaubend - “formidable” wie der Franzose so schön sagt.

Formidable ist Paris auch, wenn es darum geht, direkt nach der Arbeit mit Kollegen und Freunden auszugehen und seine Freizeit zu verbringen. Neben Weltklasse Museen wie dem “Louvre” oder dem “Musée d’Orsay”, Kinos, Theatern, stilvollen Bars, köstlichem Essen, bietet Paris auch an After Work Veranstaltungen alles, was das Herz begehrt.

Hier nur einige der besten Veranstaltungen im Überblick:

  • Kitsuné: Das Maison Kitsuné - eigentlich ein Modegeschäft- lädt einmal im Monat zur After Work Party ein http://www.kitsune.fr/journal/event/kitsune-afterwork-paris-march-9th/
  • ExpatsParis: Veranstalten allein für Expatriats regelmäßige After Work Veranstaltungen http://www.expats-paris.com/events
  • Bizz Art: ab 7 Uhr gibts hier jeden Donnerstag LIVE & Soul mit talentierten Live Bands. http://bizzartclub.com/?page_id=7
  • Le Quai: Ein Boot das direkt vor Musée d’Orsay anliegt. Die Aussicht auf Paris ist fantastisch. Freigetränke gibt es zwischen 7-9 Uhr. Leider finden After Work Partys hier nur zwischen April bis September statt. http://www.restaurantlequai.com/accueil.html
  • Faust: Von Mittwoch bis Samstag versammeln sich hier Berufstätige zum After Work oder einfach so für ein paar Drinks. Besonders schön ist das Faust im Sommer, da es eine wundervolle Dachterrasse bietet. http://www.faustparis.fr/afterwork/
  • California Avenue: Bist du unter der Woche eigentlich schon bereit für einen Urlaub? Dann ab zur California Avenue, hier erwartet dich immer Dienstag rundum authentischer kalifornischer Flair bei dem du so richtig ausspannen kannst http://www.pubs-california.com/california-avenue.html

Fazit:

Die HSBC HOLDINGS Plc. ist bislang die einzige Bank die sich zu Paris bekannt hat und somit den Umzug von 1.000 Mitarbeitern in Aussicht stellt. Ob Paris als neuer Standort auch für andere Londoner Banken in Frage kommt, bleibt abzuwarten. Objektiv betrachtet scheinen Frankfurt, Dublin oder Amsterdam aber bessere Standorte zu sein.

Back to blog

© 2018 Acomodeo UG (haftungsbeschränkt)

ECO Certificate PCI Certificate