Wir melden uns!

Wir haben ihre Kontaktanfrage erhalten und melden uns so schnell wie möglich.

5/11/2020

Acomodeo Serviced Apartment Preisradar 2019

Bei Buchung eines Serviced Apartments statt eines vergleichbaren Hotelzimmers können Geschäftsreisende bis zu 60% Ihrer Übernachtungskosten einsparen und gleichzeitig mehr Komfort genießen

Frankfurt, der 14. Mai 2020 – Der jährlich von Acomodeo veröffentlichte Bericht „Serviced Apartment Preisradar“ hebt die Preisunterschiede in den wichtigsten Geschäftsreisezielen weltweit bei der Buchung eines Serviced Apartments statt eines Hotelzimmers hervor. Die wichtigsten Erkenntnisse lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Bei Reisen mit längerem Aufenthalt (4 Nächte oder länger) ist die Buchung eines Serviced Apartments kostengünstiger als die eines Hotels, unabhängig von dem Reiseziel.
  • Die Relevanz von Langzeitreisen für die jeweilige Destination spielt eine große Rolle für den Durchschnittspreis.
  • Das Angebot an Serviced Apartments kann sich von Region zu Region und Stadt zu Stadt stark unterscheiden, was sich folglich auf die Wettbewerbsfähigkeit auswirkt.
  • Die südwest- und mitteleuropäischen Regionen bieten die beständigsten Preisvorteile, begründet durch die stetige Nachfrage bezüglich Langzeitaufenthalten und dem stabilen Angebot von Serviced Apartments.
  • Obwohl das Marktgleichgewicht (Nachfrage vs. begrenzte Wohnfläche) in den Metropolen bspw. New York City, Tokio und London unausgeglichen ist, weisen Serviced Apartments immer noch einen Preisvorteil gegenüber Hotels auf.

Im Gegensatz zur Preisstruktur von Hotels sinkt der Preis für Serviced Apartments pro Nacht mit zunehmender Aufenthaltsdauer. Dieses degressive Preismodell, in Verbindung mit dem höheren Komfort, macht Serviced Apartments besonders attraktiv für Reisen mit langer Aufenthaltsdauer.

Eric Jan Krausch, Gründer und CEO von Acomodeo, äußert sich positiv über die aktuelle Situation und Entwicklung von Langzeitgeschäftsreisen: „In den 5 Jahren auf dem Markt haben wir mehrere Trendveränderungen, sowohl bei der Nachfrage als auch beim Angebot erlebt. Wir sind von einem Markt mit begrenztem Angebot und Bekanntheit von Serviced Apartments zu einem blühenden Angebot und einer Explosion der Nachfrage von Unternehmen und Reisenden übergegangen.“

Er fügt hinzu: „In der letzten Zeit haben wir die ständig wachsende Notwendigkeit der Unternehmen beobachtet ihr Budget zu optimieren. Durch das Angebot einer vollständig online verfügbaren End-to-End-Buchungslösung für Langzeitaufenthalte helfen wir Unternehmen, unzählige Arbeitsstunden und somit neben Reise- auch Prozesskosten einzusparen. Die von Acomodeo ausgehandelten Raten sind einfach das Sahnehäubchen auf dem Kuchen.“

DACH:

Der Benchmark für die DACH Region ermöglicht einen tiefen Einblick in den Markt für Serviced Apartments und sein Pendant im Hotelbereich. Acomodeos Durchschnittspreise für Serviced Apartments lagen zwischen 48€ und 76€, während die von Hotels sich zwischen 85€ und 191€ bewegten. Dies bedeutet Preisvorteile von zwischen -33% bis zu -60% bei den Serviced Apartments von Acomodeo. In Zürich ist der Preisunterschied zwischen dem Durchschnittspreis eines gebuchten Serviced Apartments (76€, Acomodeo) und dem eines vergleichbaren Hotelzimmers (191€, HRS) mit -60% am größten. Angesichts des stetigen Wachstums des Angebots an Serviced Apartments und der ständig steigenden Nachfrage nach Langzeitreisenden wird erwartet, dass sich der progressive Trend in den kommenden Jahren in Mitteleuropa fortsetzt.

Europa:

Sowohl die südwest- als auch die mitteleuropäischen Regionen zeigen die größte Konstanz in Bezug auf niedrige Serviced Apartment Preise und Einsparungspotentiale. Die rasche Expansion großer Serviced Apartment Anbieter in diesen Gebieten ist der Schlüsselfaktor zur Realisierung solch attraktiver Preise.

London (151€, -18%) leidet unter dem gleichen Phänomen wie andere Großstädte; hier ist Wohnraum besonders begrenzt und das Angebot niedriger als die enorme Nachfrage. Dies führt zu überteuerten Wohnungspreisen, sodass Serviced Apartments nur wenig Raum haben ihr Potential voll zu entfalten und so wettbewerbsfähig zu sein, wie sie es an anderen Destinationen sind.

In Prag hingegen zeigt sich eine andere Situation: Die Durchschnittspreise für Serviced Apartments (90€) übersteigen die Hotelpreise (88€) um +2%. Dies ist auf einen besonders wettbewerbsfähigen Hotelmarkt und ein relativ geringes Interesse von Geschäftsreisen mit langem Aufenthalt zurückzuführen.

Weltweit:

Bei Betrachtung der wichtigsten weltweiten Geschäftsreiseziele zeigt sich eine große Vielfalt sowohl in Bezug auf die Preisgestaltung als auch auf das Einsparungspotenzial. Die Preisunterschiede reichen von -7% in Singapur bis hin zu -50% in Toronto.

Betrachtet man globale Großstädte wie New York City, Tokio, Singapur und Sydney, so lässt sich ein Trend zu relativ hohen Preisen (>115€) und niedrigeren Einsparungspotenzialen (<-37%) erkennen. Dies ist ein Indikator für die knapp verfügbaren und dadurch hochpreisigen Bauflächen der Städte, was zu einem unterentwickelten Angebot an Serviced Apartments führt. Dies steht im Gegensatz zur vorherig beschriebenen Entwicklung in Europa, wo Preise deutlich unter 100€ und Einsparungspotenzialen zwischen 45% und 60% liegen.

Über diesen Bericht

Zur Erstellung dieser Analyse hat Acomodeo Buchungsdaten aus seinem Kundenportfolio, bestehend aus über 500 Unternehmen, darunter 5 DAX-Konzerne und über 20 weitere multinationale Konzerne, gesammelt und geprüft. Die durchschnittlich gebuchten Preise basieren auf Acomodeo’s aktuellem Inventar von über einer halben Million Serviced Apartments und wurden mit den durchschnittlichen Hotelpreisen aus dem Hotelbuchungsportal HRS für alle wichtigen Geschäftsreiseziele für das Jahr 2019 verglichen.

Download Report:Acomodeo_Preisradar 2019.pdf

Back to blog

© 2020 Acomodeo UG (haftungsbeschränkt)

ECO Certificate PCI Certificate